Angsthasen

Treffen: Jeden 1. und 3. Freitag im Monat (außer Feiertage) von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr

 

Ort: Selbsthilfe-Kontaktstelle, Maistraße 8, Seminarraum / EG

 

Ansprechpartner/in: Selbsthilfe-Kontaktstelle, Tel. 0871 609114

angsthasen-logo 

 


 

Was  sind  Angststörungen?

 

Angst ist eine wichtige Schutz- und Überlebensfunktion. Problematisch wird Angst jedoch, wenn sie sich zur Angststörung entwickelt. 

Panikattacken, Herzstörungen, Schwindel, Atemnot und Übelkeit sind nur einige der Symptome, die die Angst kennzeichnen.
Eine Angsterkrankung liegt vor, wenn die Angst für die Betroffenen dauerhaft stark und unangenehm ist und mit Vermeidungsverhalten einhergeht. Erlebnisse und Situationen werden vermieden, an denen man eigentlich teilnehmen möchte.

Es gibt drei große Gruppen von Angststörungen:

  • die generalisierte Angststörung
  • die Panikstörung mit oder ohne Platzangst
  • die phobische Störung (sach- und situationsbezogen)

Bei allen diesen Ängsten ist der Übergang vom Normalen zum Krankhaften fließend.

 

Ziele unserer Selbsthilfegruppe:

  • Austausch von Erfahrungen
  • Hilfreiche und umfassende Information
  • Unterstützung bei der Bewältigung der Probleme, die durch die Störung entstanden sind
  • Verständnis für die jeweilige Situation anderer
  • Lernen, mehr Risiken im Umgang mit anderen Menschen und Situationen einzugehen
  • Vermittlung von Hilfsangeboten
  • Vermittlung von Hoffnung
  • In der Gruppe lernen, im Alltag besser zurecht zu kommen (z. B. zuhören lernen, Gefühle mitteilen, Kritik üben)
  • Austausch über eigene Unsicherheiten
  • Gemeinsame Aktivitäten

 

 

 Info-Flyer als PFD herunterladen

(Zum Lesen wird der kostenlose Adobe AcrobatReader benötigt oder ein entsprechendes anderes Programm)