DIE SELBSTHILFE-KONTAKTSTELLEN FÜR NIEDERBAYERN: LANDSHUT UND DEGGENDORF

Treffen: an jedem Donnerstag 18 - 20 Uhr
Die Gruppentreffen am 3. September und 3. Dezember 2020 entfallen.

Ort:  Selbsthilfe-Kontaktstelle, Maistraße 8, 84034 Landshut

Information und Anmeldung: Selbsthilfe-Kontaktstelle, Frau Thomanek,
Tel. 0871 609 114 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 


 

Wenn die Seele besonders empfindsam ist

Ein böses Wort, Lärm, ein übler Geruch – was an den meisten abprallt, nehmen hochsensible Menschen besonders intensiv wahr. Hochsensible Personen zeichnen sich durch ein besonders empfindliches Nervensystem aus und nehmen mehr Reize und Informationen auf als andere. Zudem verarbeiten sie diese Reize tiefer und gründlicher. Dies betrifft äußerliche Reize, wie Geräusche, Gerüche, optische Eindrücke und Berührungen, betrifft aber auch innere Reize, wie Erinnerungen, Gedanken, eigene Emotionen oder die Gefühle anderer. Die Wahrnehmungs-fähigkeit ist aufgrund einer speziellen Veranlagung überdurchschnittlich differenziert, und das Gehirn ist häufig nicht in der Lage, die dadurch entstehende Reizüberflutung adäquat zu verarbeiten. Die Reizschwelle ist niedriger und die Filter zur Abgrenzung gegen Impulse von außen entsprechend schwächer. Eindrücke werden stärker verarbeitet, Geräusche intensiver erlebt. Vieles, was anderen leicht von der Hand geht, empfinden hochsensible Menschen als anstrengend, brauchen oft mehr Zeit, fühlen sich schnell überfordert. 

Solch sensible Menschen verfügen jedoch häufig über ein reiches inneres Potential wie besonderes Einfühlungsvermögen, Intuition, Feinfühligkeit und Kreativität. Manchmal ist es ihnen jedoch nicht möglich, diese Fähigkeiten entsprechend in ihr Leben zu integrieren

In der Selbsthilfegruppe möchten sich die Teilnehmer/innen informieren, austauschen und sich im Umgang mit der eigenen Hochsensibilität gegenseitig unterstützen.