Unser Archiv

Informationstag: „Mich gibt es auch noch!“ - Geschwister von Menschen mit Behinderung

Informationstag: „Mich gibt es auch noch!“ - Geschwister von Menschen mit BehinderungAm Samstag, 22. Juni 2013 fand ein Informationstag „Mich gibt es auch noch!“ – Geschwister von Menschen mit Behinderung“ statt. Die Veranstaltung richtete sich an Eltern und Interessierte, aber vor allem auch an die Geschwister von Menschen mit Behinderung und wurde von 10 – 13 Uhr im SPZ Sozialpädiatrisches Zentrum am Kinderkrankenhaus Landshut angeboten.
Veranstalter war die Selbsthilfe-Kontaktstelle der Diakonie und der Arbeitskreis der Kinder-Selbsthilfegruppen Landshut und Umgebung. 

Eberhard Grünzinger, von der Sozialakademie des VdK Bayern, ging in seinem Vortrag „Geschwister behinderter Kinder“ auf die Besonderheiten, Risiken und Chancen für die Betroffenen und die Familienangehörigen ein. Anschließend wurde ein Dokumentarfilm gezeigt und Geschwister erzählten von ihren persönlichen Erfahrungen. Der Eintritt war frei.

Behinderte Kinder und ihre nicht behinderten Geschwister konkurrieren wie alle anderen Kinder auch um Liebe und Aufmerksamkeit der Eltern. Meistens müssen sich die Eltern aber zwangsläufig mehr dem behinderten Kind zuwenden. Diese Geschwister haben sich häufig in eine Situation einzufinden, die besondere Fragen aufwirft, die Ihnen mehr abverlangt, als Gleichaltrigen. Sie sind auch häufig auf sich allein gestellt und müssen früh lernen, Verantwortung für sich und ihre Geschwister zu übernehmen. In dieser Situation liegen Risiken von Entwicklungs- und Persönlichkeitsproblemen bei den nicht behinderten Geschwistern, aber auch Chancen von besonderer sozialer Reife und Selbstständigkeit. 

Der Informationstag legte daher den Fokus auf die spezielle Situation der Geschwister.

Während der Veranstaltung wurde eine Kinderbetreuung angeboten.

Eine Anmeldung erfolgte bei der OBA Offene Behinderten Arbeit, Bayerisches Rotes Kreuz Tel. 0871 / 97 50 697 oder Lebenshilfe e.V., Tel. 0871 / 974 05 90.

Nähere Informationen zum Informationstag gibt es bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle der Diakonie, Maistraße 8, Telefon 0871 / 609 114.

Info-Faltblatt herunterladen (PDF, 148 KB) - Plakat herunterladen (PDF, 338 KB)